Meine Erfahrung mit dem ABC Design Turbo 6 S

Nachdem ich 2012 schon von ABC Design mich überzeugt habe und dort einen Turbo 4S fuhr, so wählte ich diesmal den aus der Reihe der 6S. Er hat also vorne jeweils 2 Räder statt 1. Ansonsten ist er ziemlich ähnlich, hat aber seither seine Bauweise etwas verändert und positiv angepasst.

Die Schwenkräder sind für mich ein absolutes Muss. Ich finde es wesentlich entspannter, mit diesen Rädern um die Kurven zu kommen als bei fest gestellten Rädern. Praktischer wäre allerdings, wenn sie genauso groß wären wie die festen Räder oder wenn es die Möglichkeit gäbe, per Schwenkschieber die großen Räder vorne zu haben. Wer keine Schwenkräder mag, kann sie fest stellen. Nachteil ist, dass die Schwenkräder im nassen Zustand (z.B. Regenwetter) sich schlechter bewegen. Das bemängelte ich schon damals, also innerhalb von 6-7 Jahren. 

Der Einkaufskorb ist schön groß. Wichtig für mich ist, dass man leicht ran kommt, also der Abstand zwischen Korb und Wagen (auch in Liegeposition) groß genug ist. Hier ist das der Fall.

Die Babywanne ist aus leichtem Material und wird eingerastet, sie steht auf dem Sporteinsatz drauf. Die Wanne kann man abnehmen und das Baby damit tragen. Die "Decke" wird mit drei Knöpfen befestigt, man kann sie auch weg lassen. Das Knopfsystem wurde zum Vorgänger ebenfalls angepasst, denn bei dem von 2011/ 2012 konnte man nur seitlich knöpfen, sodass am Fußende die "Decke" gerne mal vom Kinderwagenkissen hoch gedrückt wurde. 

Der Sonnenschutz lässt sich per Reißverschluss noch weiter nach unten verstellen, schützt dann noch besser vor Sonne und Wind. Im Gegensatz zu damals ist kein Netz im einfachen Sonnenverdeck verbaut, sodass keine Sonne blendet. Beim tiefen Sonnenschutz kann man wahlweise eine Lücke öffnen, sodass Luft besser zirkulieren kann.

 

Nimmt man die Wanne weg, hat man den Sportaufsatz und kann das sitzende Kind darin transportieren. Dieser Aufsatz lässt sich per Klicksystem einfach abnehmen und in die andere Richtung wieder aufsetzen. Das Kind kann also in oder in entgegengesetzte Fahrtrichtung fahren. Hier würde ich es schön finden, wenn es ähnlich wie beim Autositz einen Einsatz gäbe für kleine Kinder. Als mein Kind nämlich sitzend transportiert werden konnte, war der Sportaufsatz zu riesig. Meine Tochter rutschte nach vorne, lag schief und fühlte sich insgesamt nicht wohl. Somit bin ich nach der Wanne direkt auf einen Buggy umgestiegen. Dieser ist schmaler und das Kind hat besseren Halt. Die Nutzung des ABC Design Kinderwagens mit Sportaufsatz war also leider recht selten und ist eher für größere Kinder geeignet.

Der Schieber lässt sich in der Höhe verstellen.

Die Matratze ist ausreichend gepolstert. Ich würde es gut finden, wenn es dafür Bezüge geben würde zum Schutz. 

Fazit

Alles in allem ein sehr schöner Kinderwagen, den man gut auf dem Land und in der Stadt verwenden kann. Er hat zwar kleine Mängel, aber alles in allem ist das Preis-Leistungsverhältnis angemessen und für uns ein guter Kinderwagen von Geburt an.