Kinderwagen, Jogger & Buggys

Ich habe in meinen Jahren als dreifache Mama so allerlei Buggys und Kinderwagen durchprobiert. Anfangs habe ich welche geschenkt bekommen, weil man mir aus finanziellen Gründen eines der teuersten Sachen in der Kinder-Erstausstattung abnehmen wollte, allerdings hatten die Käufer andere Vorstellungen als ich, sodass ich immer mal wieder die Kinderwagen wechselte. Inzwischen würde ich sagen, dass der ABC Design Turbo 4S mein Favourit ist unter den Komikinderwagen. Unter den Buggys würde ich entweder einen Jogger oder einen ganz simplen Buggy (s.u.) wählen. Während ein Kombikinderwagen viele Wünsche erfüllen soll, so soll hingegen ein Buggy platzsparend und stabil sein. Mehr Wünsche habe ich (fast) nicht.

Jogger Hauck Jeep

17.08.2010 Flensburg
17.08.2010 Flensburg

4.6.10 HH Altona
4.6.10 HH Altona

Klanxbüll 18.12.09
Klanxbüll 18.12.09

17.08.2010 Flensburg
17.08.2010 Flensburg

1/3

Der Jogger "Jeep" von Hauck war für uns ein oft genutzter Kinderwagen, allerdings erst sobald das Kind selbst sitzen konnte. Durch die großen Rder kamen wir problemlos über Bordsteinkanten oder ähnliche Hürden, wo man bei kleinen Rädern gerne mal hängen bleibt. Durch die drei Räder ist der Jogger platzsparender als wenn man 4 Räder hat. Der Einkaufskorb ist schön groß und leicht zugängig. 

Nachteil ist für mich gewesen, dass man die Liegeposition nur per Zugband verstellen konnte. Zwar hat man hier stufenlose Positionen als Möglichkeit, aber gerade wenn ein schlafendes Kind drinnen liegt und somit mit Gewicht drück, ist es umständlich, an dem Band zu ziehen. Da mag ich die einrastende Metallfunktion von Kombikinderwagen lieber. Sollte das Kind alleine einsteigen, dann sollte man den Jogger lieber fest halten. Durch die drei Räder ist er nämlich instabiler als mit 4 Rädern. 

"Normaler" Kinderwagen mit vier festen Rädern

1/3

Ich weiß nicht mehr, welche Marke es links im Bild war. Ich habe den Kinderwagen gebraucht geschenk bekommen und einige Zeit im Einsatz, allerdings eher als Ersatz.
Ich persönlich mag keine Kinderwagen, die ohne Schwenkräder ausgestattet sind. Ich hasse es vor allem in engen Bereichen (enge Geschäfte, öffentliche Verkehrsmittel, ...), wenn ich den Kinderwagen vorne leicht anheben muss, um um die Kurve zu kommen. Für mich kommen solche Kinderwagen aus praktischen Gründen nicht ins Haus. 

ABC Design Turbo 4S

Mit dem Turbo 4S von ABC Design hatte ich mir 2011 nach sämtlichen Fehlkäufen als Geschenke den ersten Kinderwagen selbst gekauft. Wichtig waren mir dabei höhenverstellbarer Schwenkschieber, Schwenkräder, großer und leicht zugänglicher Korb und Babywanne. All dies konnte der Kinderwagen erfüllen. Leider war ich trotzdem nicht 100%ig zufrieden: Am Dach war ein Netz, wo die Sonne durch blendete, die Räder sind so klein, dass man gerne mal an "Hindernissen" hängen bleibt und der Einstieg in Bus und Bahn ist durch den schmalen Abstand zwischen den Rädern schwer. Beim Einsatz des Boards kam man nicht mehr an die Bremse. Trotzdem ein schöner Kinderwagen, der lange genutzt wurde. Inzwischen sind die Modelle überholt und verbessert.

1/4

Einfacher Buggy ohne Liegefunktion

1/4

Dieser Buggy war bei vielen Kindern im Einsatz. Nicht nur meine zwei Brüder, auch meine zwei Kinder sind damit gefahren. Er sieht zwar hässlich aus, aber es ist gold Wert gewesen. Ich weiß nicht mehr, welche Marke es war und ich glaube, heutzutage gibt es die einfachen und doch stabilen Buggys nicht mehr, habe nur rechts ähnliche Buggys gefunden.

Warum liebe ich ihn? Weil er super platzsparend ist. Er passt in jede Lücke im Auto oder im Haus. Er ist sehr stabil, die Kinder waren noch mit viel Gewicht drinnen auf Langstrecken. Und er ist so stabil, dass man viele und schwere Taschen an den Griffen umhängen konnte. 
Leider ist für mein drittes Kind unten die Gummi-Fußstütze gerissen, aber ansonsten ein hässliches und dennoch funktionales und gutes Produkt für alle größerenKinder ohne Schläfchen zwischendurch :-)

Buggy mit Liegefunktion

Minnie Mouse Buggy

Der Buggy von Minnie Mouse begleitete uns etwa 2013/ 2014 sowie 2019. Das Design ist recht hübsch und die Gedanken und Funktionen auch ganz gut. Die Räder waren doch recht schwer zu lenken, man musste schon sehr viele km laufen, bis er endlich "eingefahren" war. Das Gestell war zwar ausreichend stabil, um Kind und vollen Korb zu halten, aber insgesamt etwas wackelig. Dass man ihn nicht zur Mitte hin wie den o.g. blauen Buggy faltet sondern nach unten wie bei einem Kinderwagen, macht ihn auch gefaltet zu einem sperrigen Wagen. Gut ist, dass man die Griffe in der Höhe etwas verstellen kann. Der Korb ist auch groß und -sofern keine Liegeposition eingestellt ist- leicht zugänglich. Schade, dass die Liegeposition nur per Zugband verstellbar ist, aber das ist auch Geschmackssache. Dieser Buggy wurde ordentlich strapaziert, er hat viel ausgehalten.

ABC Design Condor 2018

ABC Design Condor

Der ABC Design Condor mit Testsieger im Preis-Leistungs-Verhältnis zog bei mir ein, als das Thema Wunschkind im Kopf war. Wie auch mit dem Kinderwagen selber Marke von 2011 bin ich sehr zufrieden gewesen. Allerdings fand ich es doch nicht so gut, dass die Sitzfläche in Liegeposition immer noch als Sitzfläche verblieb. Mag für kurze Mittagsstündchen kein Problem sein, aber für Kinder, die länge schlafen oder sich gerne mal zur Seite drehen, war das nachteilig. Die Liegeposition beim Condor ist also nur für die Kinder geeignet, die auch wirklich auf dem Rücken liegen bleiben möchten und können. In meinem Fall eher ungeeignet. Ansonsten ein schöner Kinderwagen, der die Auszeichnung trotzdem verdient hat.

ABC Design Turbo 6S 2019

Als letzter Kinderwagen zog nach zahlreichen getesteten Modellen nun ein Turbo 6S bei uns ein. Warum? Weil das Budget auf jeden Fall bei unter 500 € lag und ich prinzipiell mit der Marke ABC Design gute Erfahrungen gemacht hatte.

Der Vorteil: Ich habe hier die Tragewanne, einen höhenverstellbaren Schieber, Schwenkräder, großen leicht zugänglichen Einkaufskorb und insgesamt ein ansprechendes Design. Ich mag den Kinderwagen optisch und funktional. Inzwischen hat er im Vergleich zu 2011 sich verbessert, es schimmert kein Licht mehr durch das Sonnenverdeck, die Wanne rutscht nicht runter sondern lässt sich einrasten und man kann das Sonnenverdeck tiefer stellen. Schade finde ich nach wie vor, dass seit 2011 beim ABC Design bei feuchtem Wetter sehr schwergänglich sind. Um Kurven zu fahren ist bei Regenwetter nicht so einfach, mit einer Hand schieben funktioniert da nicht.