Dein Kinderwunsch

29.06.2011 Clearblue.JPG

Wie schön es doch wäre, einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen zu halten, nicht wahr? Du möchtest schwanger werden und

bist auf der Suche nach Tipps, wie du deinen Körper bei diesem Weg der Schöpfung unterstützen kannst? Wunderbar, dann bist du hier richtig, ich werde dir hier ein paar Dinge auflisten, die dich unterstützen oder auch hindern können.

Nährstoffe

  • Sicherlich hast du es schon oft gehört, aber es kann durchaus sein, dass die Informationen nur oberflächig durch gutes Marketing zu dir geflossen sind und daher entweder falsch sind oder ungenügend. Viele Nährstoffe werden überbewertet, andere hingegen vernachlässigt. Es ist daher sehr wichtig, dass du dich nicht nur mit denen auseinander setzt, dir durch gutes Marketing (z.B. Folsäure) bekannt sind sondern auch mit all jenen, die wenig Beachtung finden.

Folsäure: Es stimmt, dass Folsäure sehr wichtig für die Entwicklung des Kindes ist und helfen kann, einen offenen Rücken zu vermeiden. Allerdings hat die künstliche Folsäure auch Nachteile. Sie fördert nämlich nicht nur gutes Zellwachstum sondern auch schlechtes. Ein Überschuss an künstlicher Folsäure wird im Körper angereichert und fördert daher negatives (langfristiges) Zellwachstum, zum Beispiel Krebs.  Es ist daher sinnvoll, nicht auf die künstliche Folsäure zurück zu greifen sondern den Körper mit natürlichem Folat zu unterstützen. Folat ist in grünem (Blatt-)Gemüse enthalten, kann aber auch über Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden. Im Gegensatz zur künstlichen Folsäure wird ein Überschuss wieder ausgeschieden. 

VitaminD: Frauen mit höheren Vitamin D Werten im Blut werden diesen Studien zu Folge schneller schwanger als Frauen mit grenzwertig niederen oder zu niederen Werten. Sowohl die Eierstöcke als auch die Schleimhaut der Gebärmutter besitzen Rezeptoren für Vitamin D. Und auch der Mutterkuchen, der später Dein Kind versorgt, weist Vitamin D Rezeptoren auf. Daraus lässt sich schließen, dass hier Vitamin D für die normale Entwicklung der Eizellen, der Gebärmutterschleimhaut und des Mutterkuchens wichtig ist. Ein Mangel kann sich hingegen negativ auswirken.

Ein ausreichend hoher Vitamin D Spiegel wirkt  sich positiv auf die Eizellreserven aus.

Wichtig:  VitaminD Supplementierung (je nach Status mind. 4000 i.E./ Tag) nicht mit Calcium kombinieren! Besonders wichtig sind jedoch die Cofaktoren VitaminK2 und Magnesium.

Zink: Die Serumkonzentrationen von Östrogen und Progesteron fallen bei Zinkmangel unter den Normbereich oder beim Mann zu einer niedrigen Spermienkonzentration führen. Auch das Risiko für Missbildungen und Komplikationen während der Schwangerschaft – wie Plazentaablösung, Fehl- und Frühgeburten – ist deutlich erhöht. 

Omega3: Einer wissenschaftlichen Studie zufolge können sie sogar die Chance verbessern, schwanger zu werden und zu bleiben, da sie das Immunsystem positiv beeinflussen können. Auf diese Weise wird die Chance erhöht, dass eine befruchtete Eizelle in der Gebärmutter verbleibt und sich zu einem gesunden Baby entwickelt. 

Femibion & Co. Femibion hat bei Öko Test lediglich mit Note 4 abgeschnitten. Und doch ist das Marketing so gut, das gefühlt jede (werdende) Schwangere dies einnimmt. Ich kann mich dem nur anschließen, auch wenn Öko Test für mich nicht die Quelle schlechthin ist, um blind zu vertrauen. Aber allein ein Blick auf die Zutatenliste des Kinderwunschpräparates zeigt schon, dass viele unnötige Zusatzstoffe drinnen sind, während hingegen VitaminD3 und Jod unterdosiert sind und die dafür nötigen Cofaktoren fehlen. 

Jod: Bei Frauen mit einem mäßigen bis ernsten Jodmangel sank die Chance, schwanger zu werden bei jedem Menstruationszyklus im Vergleich zu den Frauen, die ausreichend mit Jod versorgt waren. Durch den Jodmangel war die Fertilität der Frauen einer Untersuchung zufolge um 46 % verringert.

Hinweis: Die angegebene Referenzmenge von Jod betrifft nur den Jodbedarf der Schilddrüse. Da jedoch auch sämtliche andere Organe, auch die Geschlechtsorgane wie Eierstock usw., Jod benötigen, liegt die tatsächlich benötigte Menge deutlich drüber. Wer Sorge vor einer Überdosierung hat oder mehr wissen möchte, dem empfehle ich das Buch, wo u.A. auch beschrieben wird, welchen Einfluss die hohe Jodaufnahme in asiatischen Ländern hat, wo viele Algen und somit viel Jod verzehrt wird.

Fazit: Das ist nur eine kleine Auswahl. Es gibt noch viele weitere Nährstoffe und Mikronährstoffe, die eine Fruchtbarkeit, Einnistung und Entwicklung fördern können, während ein Mangel genau das Gegenteil bewirkt, entweder die Schwangerschaft tritt gar nicht erst ein oder aber eine Fehlgeburt führt zu Traurigkeit und frühem Abschied.

Natürliche Familienplanung

Bei der Methode Nfp nach Sensiplan wird die morgens gemessene Basaltemperatur kombiniert mit den Beobachtungen des Körpers, insbesondere dem Zervixschleim. Damit lernt man nicht nur generell seinen Körper kennen (gutes Körpergefühl und Vertrauen in sich selbst ist auch zur Schwangerschaft und Geburt vorteilhaft) sondern man kann damit die fruchtbaren Tage bestimmen. Zudem hat man den Vorteil, dass man nicht raten muss, wann die Periode fällig wird oder ob man schwanger ist sondern das System wertet die fällige Periode aus und wenn man 18 Tage in der sog. Hochlage bleibt, ist eine Schwangerschaft fast nicht mehr auszuschließen, während anders herum man bei sinkender Temperatur nicht mehr Rätselraten braucht, ob der Test vielleicht doch falsch negativ angeschlagen ist oder man trotz Periode schwanger sein könnte.  Ich empfehle dazu das Programm von MyNfP

nein.jpg

Der gelbe Zeitraum ist die fruchtbare Zeit, der rote Balken die zu erwartende Periode. Hier fällt die Temperatur, es hat nicht geklappt (bei manchen Frauen fällt die Tempi auch erst nach Einsetzen der Periode)

ja.jpg

Wieder der gelbe Zeitraum der fruchtbaren Tage, die Temperatur steigt in der zweiten Zyklushälfte wieder. Sie bleibt auch nach Fälligkeit der Periode hoch. Der lila Balken steht dafür, dass wenn man dann immer noch in Hochlage ist, eine Schwangerschaft als sehr wahrscheinlich gilt. Sechs Tage nach Fälligkeit (einen Tag nach lila Balken) habe ich getestet: Positiv

Kinderwunsch Gleitgel

Auf dem Markt findet man Gleitgel in verschiedenen Preisklassen. Während normales Gleitgel den Spermien eher negativ zugute kommt, so ist das Kinderwunsch Gleitgel dem Zervixschleim nachempfunden, welches somit die Überlebensdauer der Spermien aufrecht erhalten oder erhöhen soll. Die Nutzung ist umstritten. Mein Frauenarzt sagte dazu, dass man dadurch auch die Spermien fördert, welche nicht ganz gesund sind und eigentlich durch die Natur eigentlich nicht überlebt hätten. Klingt plausibel. Anders herum gibt es Frauen, die wenig Zervixschleim produzieren und somit man nur den natürlichen Schleimhaushalt unterstützen möchte. 

Ich kann für meinen Teil sagen, dass ich 11 Monate lang erfolglos mit Kinderwunsch mich herum plagte, obwohl gesundheitlich alles in Ordnung war. Ich hörte von diesem Gel, fand es jedoch zu teuer. Ich fand jemanden, die es "gebraucht" abgab. Sie wurde nach der ersten Anwendung schwanger und hatte somit noch einiges übrig. Ich verwendete es und in genau diesem Zyklus wurde ich schwanger. Zufall? Dieses Kind ist heute 9 Jahre alt und kerngesund. 

Mönchspfeffer

Mönchspfeffer ist immer wieder in aller Munde und soll im Bereich Kinderwunsch unterstützend wirken. Allerdings würde ich dies nicht jeder Frau empfehlen sondern sich tatsächlich etwas genauer mit dem Thema befassen. Mönchspfeffer wird nämlich nicht "einfach so" genommen sondern soll dabei helfen, bei Zyklusstörungen wie z.B. zu hohen Prolaktingehalt regulieren, denn dieser stört die Reifung des Eis und den Eisprung, zudem hindert er die Bildung des Gelbkörperhormons, was wiederum eine zu kurze zweite Zyklushälfte mit sich bringt, wodurch wiederum eine Einnistung erschwert oder verhindert wird. Das heißt, wer einen normalen Zyklus hat und die zweite Zyklushälfte lang genug ist, der wird mit Mönchspfeffer nichts erreichen oder gar mehr Schaden anrichten als zu nützen. Die Dosierung entspricht z.B. 20mg/ Tag, einer Beobachtung zufolge wurde rund 1/4 der Teilnehmer dann schwanger. Empfehlenswert ist vor Einnahme die Rücksprache mit einem Arzt, der offen für naturheilkundliche Behandlungsmethoden offen ist.

Brennnesselsamen

Brennnesselsamen finden im Bereich des Kinderwunsches Beliebtheit: die enthaltenen Phytohormone, die im Aufbau den körpereigenen Hormonen sehr ähneln, steigern den Östrogenspiegel. Der Eisprung soll nach der Einnahme Einnahme regelmäßiger stattfinden und der Zyklus ausgeglichener werden. Nur ausreichend Östrogen kann im weiblichen Körper dazu führen, dass der Eisprung überhaupt ausgelöst wird. Die Anwendung von Brennnessel ist demnach sinnvoll, wenn Probleme mit dem Zyklus oder der Auslösung des Eisprungs bestehen und zu wenig Östrogen der Grund für das Ausbleiben der Schwangerschaft ist. Zudem wirkt sich die Einnahme luststeigernd aus.

Bei Männern kann durch die Einnahme der Brennnesselsamen ein positiver Einfluss auf die Geschwindigkeit der Spermien erzielt werden. Nicht nur die Geschwindigkeit der Spermien dürfte jedoch gesteigert werden. Es sollen auch insgesamt mehr Spermien dadurch produziert werden sowie dass die Brennnessel beim Mann Prostatabeschwerden positiv beeinflusst werden.

Bei Kinderwunsch wird empfohlen, 3x täglich einen gehäuften Teelöffel einzunehmen.

Aromatherapie

Ätherische Öle erhöhen beispielsweise den für einen funktionierenden Eisprung benötigten Hormonspiegel oder imitieren die Wirkung des Hormons Progesteron. Zusätzlich wirken ätherische Öle stabilisierend auf die Psyche, stimulieren die Libido und senken den Stresslevel, so dass die potentiellen Eltern viel entspannter an das Thema Kinderwunsch herangehen können.

Schaut für weitere Infos gern hier vorbei, wo die Wirkung von 5 ätherischen Ölen beschrieben wird.

Frauenmantel

Bei Kinderwunsch kann Frauenmantel in der ersten Zyklushälfte positiv auf den Eisprung einwirken. In der zweiten Zyklushälfte wirkt Frauenmantel sich bei Kinderwunsch positiv auf die Produktion des Gelbkörperhormons FSH aus und kann so die Einnistung des Eis in der Gebärmutter fördern. Frauenmantel enthält selbst keine Hormone, wirkt aber dennoch auf vielfältige Weise auf den Zyklus der Frau.

Manifestation/ Affirmation

Es sagt sich leichter als es ist, und anders herum hat man vielleicht auch mehr Erwartung, als erfüllt werden kann. Die Kunst des Manifestierens ist der Fokus auf den Wunsch, den man hat verbunden mit den positiven Gefühlen. Je mehr positive Gefühle und Überzeugungskraft man verwendet, desto leichter kann das Universum sich deinen Träumen annehmen und manifestieren lassen. Je mehr du von Ängsten, Sorgen oder Selbstzweifeln geplagt bist (ich bin noch zu jung, mein Umfeld findet das nicht gut, ich verliere meinen Job, ich werde eine schlechte Mutter sein, ich habe Angst vor einer Fehlgeburt, ich bin zu dick o.A.), desto eher wird sich das Negative manifestieren. Ein Visionsboard kann dir dabei helfen, ebenso wie Gespräche, Bilder uvm. Für die Manifestation ist es auch hilfreich, sich bei YouTube & Co. keine Videos über Kinderwunschkliniken oder Fehlgeburten anzuschauen sondern gezielt die positiven Videos aus zu suchen, die Mut machen statt Ängste weiter zu schüren. 

Rauhnächte

Findet dein Kinderwunsch rund um die Weihnachtszeit statt, kannst du die Rauhnächte dazu nutzen, dich tiefer mit deinen Sehnsüchten zu verbinden, ihr Ausdruck zu verleihen und ins Universum zu geben, damit sich dieses (auch) um die Erfüllung kümmert. Zusätzlich helfen verschiedene Bräuche sowie das Räuchern dabei, inne zu halten und sich auf das neue Jahr zu freuen. Viel schöner als der klassische Vorsatz für das neue Jahr, der nur in der Silvesternacht ausgesprochen und kurz danach wieder gebrochen wird.

Meditation

Auch Meditationen gehören zu den Bereich der Manifestation. Hier kannst du dich still auf dich konzentrieren oder  in einer geführten Meditation ( =Fantasiereise) in die Welt begeben, um deinem Kinderwunsch dabei unterstützend zu helfen, wahr zu werden. Dazu gilt es einerseits allgemein den Kinderwunsch Realität werden zu lassen, andererseits in die Urkraft der Weiblichkeit zu kommen, sich auf alle Bereiche der Geschlechtsorgane/ Schoß zu konzentrieren und vielleicht auch Blockaden im Bereich der Ahnen und somit den Urmüttern lösen zu können.

Yoga

Yoga ist durchaus jedem bekannt, aber Yoga im Bereich von Kinderwunsch nur wenigen tatsächlich geläufig. Doch auch hier kann man durch die Übungen den Kinderwunsch unterstützen.

Neben "normalen" Yogalehrern gibt es auch Doulas und manchmal sogar Hebammen, die Yoga für diesen Bereich anbieten.

Glücklich sein

Und zu guter letzt, wer hätte es geahnt, geht es darum, sich keinen Stress zu machen, sich keinem Druck auszusetzen und glücklich zu sein. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das in der Realität anders ausschaut. Während man die ersten Zyklen noch recht gelassen dabei ist, können zunehmende Zyklen zunehmend belastbar wirken. Was anfangs noch voller Vorfreude war und frei von Zwängen, wird nun plötzlich zum monatlichen "Kampf", der Kampf zwischen Hoffnung und Enttäuschung. Den Druck hier raus zu nehmen ist nur für all jene machbar, die den Umgang mit solchen Situationen stark trainiert haben, um damit zurecht zu kommen. Positiv denken trotz Enttäuschung. Im jetzt leben statt in der Zukunft. Das einzige, was ich hier wirklich empfehlen kann, ist Ablenkung. Denn je gelangweilter wir sind, desto mehr zeit verbringen wir damit, über den Kinderwunsch nachzudenken. Schaut daher, dass ihr raus kommt. Geht ins Kino, ins Schwimmbad, geht tanzen, geht spazieren, schaut Filme, kocht gemeinsam , ...